Gemeinsame Abgrenzung zu gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit

Gemeinsame Abgrenzung zu gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit beim Thema elektromagnetische Felder / Mobilfunk / 5G Alle Umweltbewegungen in Deutschland sind gegenwärtig damit konfrontiert, dass rechtsextreme Gruppierungen ihre Themen aufgreifen und besetzen wollen. So schreibt die Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz: "Mit Hilfe sozial-ökologischer Themen versuchen rechtsextreme Akteur*innen, ihr biologistisches, rassistisches und antisemitistisches Weltbild in breiteren Bevölkerungsschichten [...]

2019-11-01T13:00:53+01:00Tags: , , |

Ökologische Politik

 Strahlenschutz auf der politischen Agenda Schon seit langem tritt die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) engagiert für die Senkung der Grenzwerte ein. Nun widmet sie eine ihrer jüngsten Ausgaben ÖkologiePolitik dem Thema Mobilfunk und Strahlenbelastung […] PDF KOSTENLOS HERUNTERLADEN

2019-08-15T14:44:57+01:00Tags: , , |

26. BImSchV

Die Novelle der Verordnung über EMF Joy Hensel unterzieht die aktualisierte Verordnung über Elektromagnetische Felder (26. BlmSchV)  in IDUR Informationsdienst Umweltrecht (Nov/Dez 2013) einer juristischen Analyse. Sie sieht die Novelle der 26. BImSchV nicht im Einklang mit dem gegenwärtigen wissenschaftlichen Forschungsstand und rät Planungsträgern und Gerichten, die eigene Abwägung und Vorsorge entsprechend hoch zu gewichten [...]

2019-08-15T14:45:09+01:00Tags: , , , |

Die Grenzwerte der 26. BlmSchV

Naturwissenschaftliche und juristische Defizite Klaus Buchner und Martin Schwab beschreiben in der Zeitschrift für Umweltrecht 4/2013 die rückständige Grenzwertregelung in der 26. BlmSchV. Angesichts des gegenwärtigen wissenschaftlichen Erkenntnisstands sollten die Grenzwerte aus rechtlichen (und nicht aus bloß politischen) Gründen dringend nachgebessert werden. Gerichte sollten das Gefahrenpotential der Strahlung eigenständig beurteilen […] PDF KOSTENLOS HERUNTERLADEN [...]

2019-08-15T14:45:24+01:00Tags: , , , , |

Für einen ehrlicheren Schutz des Lebens

Offener Brief In Sachen zukunftsfähigem Strahlenschutz hat die herrschende Mobilfunk-Politik kaum ein Ohr. Die Kompetenzinitiative erinnerte die Regierenden in Offenen Briefen an ihre Verantwortung und ihr Risikobewusstsein, z. B. auch Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel. Man sollte meinen, dass die Bevölkerung in aufgeklärten und demokratischen Zeiten ein Anrecht darauf hat, dass auch politisch unbequeme Erkenntnisse in [...]